FETZEL Maschinenbau – Innovation und Präzision seit 1979! | FETZEL Maschinenbau GmbH

Geschichte von FETZEL

1979 gründete Alois Fetzel das Vorarlberger Unternehmen. Hinter seinem Wohnhaus in Thüringerberg errichtete er eine kleine Werkstätte auf 100 m² mit einem NC-gesteuerten Dreh­automaten. Seitdem wächst der Vorarlberger Familienbetrieb stetig.

Vom Lohndreher zum Maschinenbauer

Diese Lohndreherei vergrößerte er fünf Jahre später. 1984 fertigte und montierte Alois Fetzel den ersten Laminator zur Beschichtung von Leiterplatten. Dieser wird seitdem über Partnerfirmen weltweit vertrieben. 1995 trat sein Sohn, Thomas Fetzel, in die Firma ein. Mit seinem Know-how wurden zahlreiche Sondermaschinen bis zur Serienreife entwickelt und gebaut.


2. Generation und Sondermaschinenbau

2009 übernahm Thomas Fetzel die Geschäftsleitung. Der kundenspezifische Sondermaschinenbau entwickelte sich unter ihm zum starken Standbein neben der CNC Fertigung. Neben den flexiblen Laminatoren wurden nun auch kompakte Kaschiermaschinen und viele Maschinen nach Kundenwunsch gebaut und vertrieben.


Neuer Standort in Thüringen, Vorarlberg 

2005 entstand der neue Standort in Thüringen. Die Glas-Holz-Stahl-Konstruktion bietet über 1600 m² Fläche für die Fertigung, Montage und Verwaltung. Eine ebenerdige und geschlossene Ladezone erleichtert den Warenumschlag. Die Fertigungshalle beherbergt die neuesten, mehrachsigen CNC Bearbeitungsmaschinen. Seit Anfang 2010 ist FETZEL als Ökoprofit-Betrieb zertifiziert.